Aktuelles

Kleine Spieler, kleine Bälle, großes Herz: T&S engagiert sich weiter für die Jugend im Sport

Der Landtagsabgeordnete und Sozialpolitiker Bernhard Tenhumberg (CDU) eröffnet die Tischtennis-"mini-Meisterschaften" in Kinderhaus.

Zum zweiten Mal ist die T&S Personalberatung dabei, wenn am Samstag, dem 03. Oktober 2009, bei den Tischtennis-"mini-Meisterschaften" die Bälle fliegen. Der Münsteraner Vermittler von Fach- und Führungskräften aus IT, Marketing und Engineering unterstützt interessierte Jungen und Mädchen, die sich in Kinderhaus in der schnellsten Ballsportart der Welt messen. Tolle Preise winken allen Startern, die maximal zwölf Jahren alt sein dürfen. Die Besten können sich sogar bis ins Bundesfinale durchkämpfen. Die Teilnahme am Turnier, das um 12:00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule West startet, ist selbstverständlich kostenlos.

"Kinder und Jugendliche brauchen möglichst früh viel Gelegenheit, soziales Verhalten zu lernen. Erfolg und Niederlage, Fleiß und Belohnung; Konkurrenz und Wettkampf, aber auch voneinander lernen und zusammenarbeiten - all das findet im Sport statt. Dabei sticht der SC Westfalia durch den ausgezeichneten ehrenamtlichen Einsatz insbesondere von Michael Poldner hervor", erläutert Michael Thomann, Inhaber der T&S Personalberatung, sein Engagement.
Eröffnet wird das Mini-Turnier vom stellvertretenden Vorsitzenden im Landtagsausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Bernhard Tenhumberg (CDU). Der Borkener Landtagsabgeordnete wurde durch Michael Thomann auf das Projekt aufmerksam. "Toll, dass ehrenamtliche Arbeit hier so schöne Früchte trägt", ist Tenhumberg von diesem Engagement begeistert. "Kinder und Jugendliche müssen unsere Gesellschaft als offen, gerecht und chancenreich erleben. Dass Leistung und Fleiß durch faire Regeln belohnt werden, ist eine essentielle Erfahrung. Genau das erleben sie beim Sport."

Teilnehmen an den mini-Meisterschaften dürfen alle Kinder bis zwölf Jahren. Egal ob Anfänger oder mit erster Spielerfahrung. Nur am offiziellen Spielbetrieb dürfen die Mädchen und Jungen noch nicht teilgenommen haben. Auch einen Spielerpass oder eine Spielberechtigung für den Meisterschaftsspielbetrieb dürfen sie nicht besitzen.

Auch Kinder, die bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatten, sind willkommen. Sie werden angeleitet und können sofort mitspielen, um hier erste Erfahrungen zu sammeln. Mädchen und Jungen spielen getrennt, jeweils in den Altersklassen bis acht Jahre, von neun bis zehn Jahren und von elf bis zwölf Jahren. Zusätzlich zu den "Minis" können dieses Jahr auch interessierte Spieler in drei Rahmenklassen teilnehmen.

Diese Rahmenklassen sind unterteilt in 13 bis 14-jährige, 15 bis 17-jährige sowie Eltern und andere Erwachsene. Diese Rahmenklassen beginnen um 13:30 Uhr. Für alle, die noch keinen Tischtennisschläger besitzen, stellt der SC Westfalia Kinderhaus Leihschläger zur Verfügung.
Die Besten der mini-Meisterschaften qualifizieren sich zudem über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide für die Endrunden der Landesverbände. Wer zehn Jahre oder jünger ist, dem winkt sogar die Teilnahme am Bundesfinale 2010. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der Minis im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Ebermannstadt (Bayern). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Großveranstaltung.

Der SC Westfalia Kinderhaus freut sich auf rege Teilnahme und bittet um Anmeldungen bei Michael Poldner unter der Tel.-Nr.: 02 51 - 2 87 18 92. Kurzentschlossene können sich am Turniertag noch bis 30 Minuten vor Beginn der jeweiligen Klasse persönlich in der Halle anmelden. Die Halle ist für die Öffentlichkeit bereits ab 11:30 Uhr geöffnet.

Tischtennis-"mini-Meisterschaften"
Die 27. mini-Meisterschaften sind als bundesweiter Wettbewerb gleichzeitig die größte Breitensportaktion im deutschen Sport. Initiiert vom Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) werden sie national von der Liebherr-International Deutschland GmbH und der Tischtennis-Firma JOOLA unterstützt. In Kinderhaus werden sie darüber hinaus vom Jugend- und Freizeitwerk Westfalia e.V. und der T&S Personalberatung gefördert.

SC Westfalia Kinderhaus
Der 1920 gegründete SC Westfalia Kinderhaus e.V. gehört mit rund 2.000 Mitgliedern zu den größten Sportvereinen Münsters. Mehr als 60 Prozent der Mitglieder sind Kinder und Jugendliche. Der Verein bietet ein breitgefächertes Sportangebot. Dieses umfasst alle populären Mannschaftssportarten wie Fußball, Basketball und Tischtennis. Integrationsarbeit und ehrenamtlicher Einsatz werden beim SC Westfalia seit jeher groß geschrieben. Im Jahre 2005 wurde SC Westfalia mit dem Reiner-Klimke-Preis der Stadt Münster ausgezeichnet. Der Preis ehrt Sportvereine für ihren besonderen Einsatz im Ehrenamt.

Bernhard Tenhumberg MdL
Bernhard Tenhumberg wurde 1956 in Vreden geboren und ist dort seit 1972 politisch aktiv. Seit 1995 sitzt er als direkt gewählter Abgeordneter für den Wahlkreis Borken II im Düsseldorfer Landtag. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Sozial- und Familienpolitik: Neben seiner Arbeit im Ausschuss für Generationen, Familie und Integration ist Tenhumberg stellvertretender Vorsitzender im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie Sprecher der CDU-Fraktion in der Enquetekommission zur Prävention von Jugendkriminalität. Davor war er Mitglied der vorausgegangenen Enquetekommission "Chancen für Kinder". Triebfeder seiner parlamentarischen Arbeit ist das Streben nach sozialer Gerechtigkeit und Fairness. Über seine politische Arbeit hinaus ist Bernhard Tenhumberg ehrenamtlich in mehreren Organisationen aktiv, beispielsweise in der KAB (Katholische Arbeitnehmerbewegung) oder bei "Tschernobylkinder in Not".

Daten und Fakten in der Übersicht
Ortsentscheid der 27. Tischtennis-mini-Meisterschaft 2009/10
Beginn:
Samstag, den 03. Oktober 2009, 12:00 Uhr
Adresse:
Turnhalle der Grundschule West, Josef-Beckmann-Str. 33, 48159 Münster-Kinderhaus
Anmeldung:
SC Westfalia Kinderhaus, Michael Poldner, Tel.-Nr.: 02 51 - 2 87 18 92
Kosten:
keinev